table[width="1000"]{ width: 1200px!important; } table[width="526"],td.edit_bg_middle,td.cont div{ width: 100%!important;} }
   
  Der BLICK zurück
  M/S SAARLAND (HAPAG)
 
"


 Die SAARLAND  war ein Schwesterschiff der RHEINLAND, und mit diesem Frachter ging es in die etwas ungemütlicheren Ecken des Atlantiks. Von Europa durch den Nordatlantic und das auch im Winter.. Jo man,das hat was. Wasser in "Rauhen Mengen" und dann  den Lorenz-strom rauf in die Grossen Seen. Meterhohe Schneeberge erschwerten die Schleusenfahrten und das ab und zu mal warten in freier Wildbahn. Ich durfte immer mit dem Mannbaum aussenbords in die Schneeberge rein um den Dampfer an irgendsoeinen "versteckten" Poller festzuleinen. Hier war Kleidung gefragt egal wie man aussah, hauptsache nicht erfrieren beim warten, bis es weiterging. Wir fuhren bis Chikago rauf und hatten auch schon die ersten Container an Bord. Diese wurden mit extra gefertigten "Spannern" und "Spannschrauben" fixiert und gelascht. An Deck wurde es auf einmal richtig Eng und man glitt wie ein Aal durch die Laschen und Drähte, um von Vorn nach Achtern oder umgekehrt zu kommen. Auf einer dieser Reisen wäre ich auch nachts einmal fast in den Atlantic geplumpst. Ich sollte bei schwerer See noch mal die Laschen an den Containern überprüfen und bin beim Überholen des Schiffes auf den Containern mitgerutscht. Die Steuerbordseite kam verdammt schnell näher und so liess ich mich auf die Knie fallen und rutschte aussen zwischen die Laschings. Die legten sich unter meine Achseln und ich sauste darauf runter bis an die Schanz. Alles aufgescheuert aber noch an Bord ging ich zum Sani und der rieb mir Jod drauf und ordnete 4 Tage Koje an.  Aber das möchte ich alles nicht missen und bin immer noch wehmütig, wenn ich an die "-land " schiffe denke

ein Bild

M/S  SAARLAND

Lebenslauf:
M/S  Nordamerika-Westküsten-Fahrt (NAWK)

 für die HAPAG

 

Indienststellung 25.11.1957, DEUTSCHE WERFT AG, Hamburg

 

BRT                                                    Volldecker 8.797

                                                            Shelterdecker 6.646

tdw                                                      VD 10.820

                                                            SD 8.315

Länge                                                 152,17 m

Breite                                                             18,75 m

Tiefgang                                            VD 8,98 m

                                                            SD 7,78 m

Ladegeschirr/Ladebäume               2 x 2 to

                                                            12 x 2 - 5 to

                                                            6 x 5 - 10 to

                                                            1 x 15 to

                                                            1 x 20 to

Luken                                                             5

Passagiere                                       12

Besatzung                                         49

Maschinenleistung                          9.000 PS, ein 8 Zyl.-Diesel MAN

Geschwindigkeit                             17,5 kn

 

Heimathafen Hamburg

 

Schwesterschiffe HAVELLAND, VOGTLAND, RHEINLAND

 

September 1970 an HAPAG-LLOYD AG, Hamburg, Kanada-Fahrt

 

Dezember 1974 an Hapag-Lloyd International SA, Panama mit

Heimathafen Hamburg weiterhin.

 

11. Aug. 1977 FRANCA - Cia. Nav. Panafranca SA, Panama

 

1. Nov. 1983 Ankunft in Port Aliang, Indien, zum Abwracken.


ein Bild

FRANCA ex SAARLAND


ein Bild

                                             

 

 


 


 

 


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Bitte respektiert die Copyrechte. Ich selber habe auch einige Fotos,wo ich die Copyrechte nicht ermitteln konnte. Aber diese Seiten rufen schöne Erinnerungen zurück und wer möchte ,soll daran teil haben. Ich persönlich beanspruche kein Copyright für meine Aufnahmen ,würde mich aber über einen kleinen Verweis freuen. Tschüß von Jochen